logo

So richtig warm war es zwar noch nicht, doch das Fahrtziel stand eh fest: erstmals durch die Ernst-August-Schleuse und der erste Besuch der „neuenDSC_2 BSU_klein Wilhelmsburger Mitte“ per Boot

 

Mit 13 Paddlern in 10 Booten ging es an Himmelfahrt los, über die Süderelbe und den Reiherstieg zur neuen Schleuse nach Wilhelmsburg. Die Schleusung erfolgte nur für uns Paddler, und bald darauf konnten wir schon den Ernst-August-Kanal in Richtung Osten erobern. Immer gerade aus, am Biergarten vorbei, unter der Bahn hindurch in die Dove Elbe und damit ins richtig grüne Wilhelmsburg, und fast bis zum Energieberg Georgswerder. Nach kurzer Pause wieder zurück, zunächst ein Abstecher in den Jaffe-Davids-Kanal (hin und zurück), und dann in den Aßmannkanal Richtung Zentrum von Wilhelmsburg. Noch war uns nicht bekannt, wie weit wir dort paddeln können (IBA und IGS sind gerade erst aus der Winterruhe erweckt worden). Doch auf dem neu erstellten Kanal-Teil ging es erst zügig bis zum Bürgerhaus, und dann sogar noch weiter bis zum IGS-Gelände. Das war für alle der Anwesenden eine sehr interessante Erstbefahrung.

 

DSC_4 Buergerhaus klein 

Wenn hier irgendwann alles grün und komplett fertig ist, dann wird das Zentrum in Wilhelmsburg sicher ein sehr lohnendes Paddelziel sein – und ein Ziel, das direkt per Boot vom Bootshaus aus zu erreichen ist. Vom Bootshaus sind es zwar hin und zurück über 30 Paddelkilometer, aber man erspart sich dadurch natürlich das Verholen per PKW. Vielleicht lässt es sich irgendwann noch einrichten, weiter paddeln zu können bis zum „KSH-Zentrum Katenweg“, von dort könnte man per Bootswagen schnell wieder zurück zur Süderelbe und so auch zum Bootshaus gelangen.

 

Träumen darf man ja wohl noch…                              

Rolf

 

© 2018 Kanusport Harburg e.V. von 1953
Joomla! 3.9.1 / Template Design by vonfio.de